PapierschöpfenPapierschöpfen

Papierschöpfen

Die unterschiedlichen Papiere und Zellstoffplatten werden in kleine Stücke gerissen, zusammen mit Wasser in einem Küchenmixer so zerkleinert, dass eine Rohpapiermasse  entsteht, die in den mit Wasser gefüllten Kunststoffbehälter gefüllt wird. Das ist das Basismaterial zur Herstellung einer Pulpe (Fachbezeichnung der Rohmasse für die Papierherstellung). Bei Berücksichtigung der dafür verwendeten Papiere ist diese Mischung grau oder braun, sieht nicht besonders schön aus und ergibt verständlicherweise auch kein so schönes Papier. Dem kann abgeholfen werden, wenn für die Papierherstellung entweder nur eine kleine Menge dieser Gebrauchspapiere, dazu noch weisser Zellstoff oder kurz- oder langhaarige Cellulosefasern zugegeben werden.
Abhängig von der Zugabemenge dieser „neuen“ Papierrohstoffe eine weisse Papier-masse entsteht. Grundsätzlich wird ein weiss aussehendes Papier aber nur aus den unterschiedlich langen und kurzen Cellulosefäden und dem Zumischen des weissen Zellstoffs hergestellt. Diese Grundmischung kann zusätzlich noch individuell verfeinert werden, beispielsweise durch das Zumischen von Kaolin und Kartoffelstärke etc.

Mit dem richtigen Werkzeug gelingt eine gute Arbeit. Das war der Grund dafür, warum wir keinen einfachen Schöpfrahmen anbieten, uns dafür Gedanken...

Weiterlesen

Mittelpunkt einer Papierherstellung sind diese feinen Cellulosefasern, die aus unterschiedlichen Hölzern hergestellt werden. Sie sind kurz-, mittel-...

Weiterlesen

Die Cellulosefasern wurden industriell geschnitten, gereinigt, gebleicht und zu stabilen Platten gepresst. Sie eignen sich hervorragend für die...

Weiterlesen

Das weisse Kreidepulver (Calcium-Carbonat) sorgt nicht nur für noch weisseres Papier, es wirkt auch als Säurepulver und verlängert dadurch die...

Weiterlesen

Um eine noch bessere Papierqualität zu erhalten, wird ein Stärkederivat zur fertigen Pulpe zugegeben. Da Kartoffelstärke kationisch* ist, ist sie für...

Weiterlesen

Um eine gute Verleimung der Papiermasse zu erzielen, die gleichzeitig auch Einfluss auf die Festigkeit und Dichte der Papierqualität nimmt, kann zu...

Weiterlesen

Kaolin ist eine hellweisse, fast elfenbeinfarbige Porzellanerde, mit der die Papiermischung (Pulpe) aufgehellt wird und dadurch ihre Transparenz...

Weiterlesen

Der geschöpfte Papierbogen wird von dem Schöpfsieb direkt auf dem Gautschfilz abgelegt und mit einem zweiten Gautschfilz überdeckt. Das geschieht auch...

Weiterlesen

Das Farbpigmentpulver ist wasserlöslich und eignet sich hervorragend zum Einfärben einer Pulpe. Dazu werden die Pigmente in einen kleinen, mit etwas...

Weiterlesen

Die Farbkonzentrate sind wasserlöslich! Sie können deshalb sofort zu der vorbereiteten Pulpe zugemischt werden. Durch das Verwenden unterschiedlicher...

Weiterlesen

Die pulverförmige Gelatine (Instant) wird separat im Wasser gelöst. Dazu wird beispielsweise

250 ml heisses Wasser in einen Mischbecher gefüllt und...

Weiterlesen