SeifengiessenSeifengiessen

Seifegiessen – Verarbeitungsanleitung

Die Seife können Sie direkt in der Mikrowelle oder in einem zu einem Drittel mit Wasser gefüllten Topf auf der heissen Herdplatte schmelzen. Dazu stellen Sie den Seifebehälter in den Kochtopf und warten, bis das Wachs geschmolzen ist. Schneller geht es, wenn Sie die Seifenpackung in die Microwelle stellen. Dazu müssen Sie zuerst das Etikett von der Dose entfernen und diese ohne Deckel in die Microwelle stellen.
Es gibt noch eine weitere Variante: Füllen Sie die Seife in den Universal-Schmelztopf (80 985.01) und stellen ihn direkt auf die heisse Herdplatte. Die Seife schmilzt dann innerhalb kurzer Zeit. Wichtig: achten Sie darauf, dass sich in der doppelwandigen Topfwandung Wasser befindet. Das Wasser erhitzt die Seife, die dadurch nie zu heiss werden oder anbrennen kann.
Seife darf nicht zu heiss (gekocht) werden. In diesem Zustand wird mit etwas Seifenfarbe vermischt. Wenn die Seife duften soll, wählen Sie aus der Vielzahl der Seifenduft-Öle den gewünschten Duft aus und geben davon einige Tropfen zu der Seifenmischung hinzu. Wichtig: Das Zugeben und EInmischen des Seifenduft-Öls darf nur von Erwachsenen oder einer Aufsichtsperson, auf keinen Fall von Kindern gemacht werden. Dadurch soll verhindert werden, dass das Kind versehentlich etwas von diesem wohlriechenden Öl trinkt, was gesundheitsschädliche Schäden verursachen kann.
Zu der so vorbereiteten Seifenmischung können Sie noch weitere Wirkstoffe, z. B. Kräuter, Tee, gemahlenen Gewürze, Aloe Vera, Schaumextrakt oder Hautpflegestoffe etc. zugeben. Vermischen Sie alles sorgfältig miteinander. Lassen Sie die fertige Seifenmischung ungefähr 5 – 10 Minuten abkühlen. Füllen Sie sie erst dann in die bereitgestellten Formen.Abhängig von der Grösse der Formen kann das Abkühlen 30 – 60 Minuten dauern. Warten Sie solange, bis die Seife kalt geworden ist. Sie lässt sch dann gut aus der Form herausdrücken (entnehmen). Danach muss sie allerdings noch 10 – 14 Tage nachreifen. Dazu sollte sie in einem dunklen, möglichst kühlen Raum auf einer trockenen Kunststofffolie offen lagern. Bei Zugabe unterschiedlicher Duftöle kann es passieren, dass sich auf der Oberfläche eine leicht klebrige Flüssigkeit abgesetzt. Es handelt sich dabei um den während des Reifens (Aushärten der Seife) ausgesonderten Zucker, der durch Abspülen mit kaltem Wasser wieder sofort entfernt wird. Danach müssen die Seifenstücke trocknen und sind dann fertig. Sie werden in eine Zellophanfolie oder in kleine Geschenkkartons verpackt.